Pantelleria Trekking: Kurzwanderungen

Pantelleria Trekking

Pantelleria Trekking :

Bronzezeit-Dorf bei Mursia.Bronzezeit-Dorf bei Mursia.

Kurzwanderungen - Kap. 14:

Die Siedlungsstätte des geheimnisvollen Volks (Sesioti genannt) wurde vor über 1.500 Jahren v. Chr. gegründet. Die Ausgrabungen, die heute (2016) noch nicht beendet sind, bringen noch immer neue Grundmauern der ehemaligen Hütten, Feuerstellen, Haushaltsgegenstände und auch Schmuck aus der Bronzezeit ans Licht. Das Dorf war meerwärts durch eine hohes Kliff geschützt, landwärts errichteten die Sesioti eine hohe Steinmauer. Hinter der Steinmauer liegt ihre Nekropole.

Man besichtigt zuerst das Ausgrabungsgebiet meerwärts der Strasse, dann das Gebiet landwärts bis zur hohen Mauer. Danach kann man ein paar Meter vor dem Parkplatz einen kleinen Parcours in das Nekropolen-Gebiet machen.

Sese GrandeSese Grande

Kurzwanderungen Kap. 14: Ca. 300 m nach dem ersten Parkplatz lädt ein zweiter Parkplatz an der Strasse zu einer Kurzwanderung ein. Man geht zuerst zum Sese Grande, der grösste Grabhügel der Nekropolis. Man geht nach der Besichtigung ca. 100 m zurück auf den Fahrweg und setzt die Wanderung in Richtung Inselinneres fort und kommt zu einer Reihe anderer, kleinerer Sesi.

Scauri ScaloScauri Scalo

Kruzwanderungen Kap. 14:

Um zu den römischen Ausgrabungen zu kommen, fährt man nicht in den Hafen hinunter, sondern parkt am Parkplatz des Restaurants La Vela. Man geht am Restaurant vorne vorbei und kommt zu Hausfundamenten, Zisternen, Tonscherben usw. aus der spätrömischen Zeit. Es handelt sich hauptsächlich Produktionsstätten von Tonwaren (die sog. Ppantellerian ware'), die von Scauri Scalo aus verschifft wurden.

Die Cuddia di Scauri.Die Cuddia di Scauri.

Kurzwanderungen Kap. 14:

Die Cuddia di Scauri erhebt sich 192 m über dem Meer. Sie bietet einiges an geologischer Anschauung, zum Beispiel Bims, Grünen Tuff, Obsidian und ein Lavagestein, das durch hydrothermische Prozesse rötlich gefärbt ist.

Auf den Hügel, von dem man schöne Ausblicke geniessen kann, führt ein gepflasterter Weg hinauf - mit Geländer!

Die punisch-römische Akropolis (Burgberg).Die punisch-römische Akropolis (Burgberg).

Kurzwanderungen - Kap. 14:

Ein Besuch der Akropolis ist für jeden Besucher Pantelleria 'Pflicht'. Man kann monumentale Quadermauern, die Grundmauern eines grossen Heiligtums, Zisternen, Säulenreste usw. entdecken. Seit über 15 Jahren Grabungen 'gräbt' hier Prof. Schäfer aus Tübingen mit seinen Assistenten und Studenten und kann auf ein immenses Ergebnis zurückblicken. Berühmt geworden ist der Fund der römischen Marmorköpfe von Cäsar, Titus und Antonia Minore.

Auf dem Foto sieht man den Hügel von San Marco, den Hauptsitz der punisch-römischen Regierung, davor liegt der noch freizulegende Marktplatz (Agora) mit noch freizulegenden Grundmauern weiterer kleinerer Tempel.

Acropoli - Ausgrabungen auf der Agora.Acropoli - Ausgrabungen auf der Agora.

Kurzwanderungen - Kap. 14:

Das Foto aus dem Jahre 2015 zeigt ,wie Studenten von Prof. Thomas Schäfer, Universität Tübingen die Agora zwischen den beiden Hügeln der Akropolis freilegen.

Die Cuddia Bruciata.Die Cuddia Bruciata.

Kurzwanderungen Kap. 14 (2. Aufl.):

Die Doppelkegel der Cuddia Bruciata oberhalb des Hauptorts Pantelleria sind vor etwa 30.000 Jahren entstanden, wenngleich das koksartige Vulkangestein ein jüngeres Alter vermuten lässt.

Der Krater des Gelkhamar.Der Krater des Gelkhamar.

Kurzwanderungen - Kap. 2 (2. Aufl.):

Der Gelkhamar erhebt sich oberhalb des Flugplatzes. Nach der Eruption vor ca. 23.000 Jahren floss der Lavastrom in Richtung Mursia.

Obwohl einiges von dem Gelände um den Gelkhamar militärisch genutzt wird und damit unzugänglich ist, gibt es doch einen 'freien' Fussweg zum Krater.

<<< Zurück <<<
Barone, Attalora, Balata der Turchi. Barone, Attalora, Balata der Turchi.

PantelleriaPantelleria

www.pantellerialink.com